JHV 2020: Neuer Geschäftsführer, der Aufruf für aktives Engagement und Lösung der Sportstättenproblematik

29.02.2020

JHV 2020: Neuer Geschäftsführer, der Aufruf für aktives Engagement und eine Lösung der Sportstättenproblematik

Am Freitag, den 28.2.2020, fand vom Dollerner Sport-Club die Jahreshauptversammlung statt. Die erschienenen Mitglieder hatten bei der Sitzung, die dieses Jahr im Bürgerbüro stattgefunden hat, einige wichtige Punkte auf der Tagesordnung. So wurden zunächst von den Abteilungsleitern und vom Vorstand ihre Jahresberichte vorgetragen und daraufhin kam es dann zum Bericht des Geschäftsführers. Bei den Wahlen standen in diesem Jahr planmäßig die des 2. Vorsitzenden, der Sportwartin, der Veranstaltungsmanagerin und die des Kassenprüfers. Außerplanmäßig war der Posten des Geschäftsführers dieses Jahr auf der Mitgliederversammlung zu vergeben.

Vorsitzender Sascha Stange führte an diesem Abend durch die Versammlung im Bürgerbüro

 

Aus den Berichten der Abteilungsleiter vom Kinder Turnen, Uta Frohböse, von der Fußball-Abteilung, Wolfgang Westphal, vom Erwachsenen-Turnen, Ellen Trucewitz, und vom Handball, Martin Schumacher, klang hervor, dass der Verein mit seinen vielfältigen Sportarten in den jeweiligen Abteilungen bei den Mitgliedern gut angenommen wird. Jugendwart Christoph Wichern ging ebenfalls auf die positive Entwicklung – insbesondere im Jugendbereich der knapp die Hälfte aller rund 500 Mitglieder ausmacht – ein. So sei es sehr erfolgreich, so Wichern, dass es so viele engagierte Übungsleiter und Helfer bei uns im Verein gibt. Allerdings wird dieses Engagement auch in Zukunft unbedingt gefragt sein, um den Kindern & Jugendlichen ein Sportangebot in der eigenen Gemeinde ermöglichen zu können. Der Aufruf sei deshalb ganz klar: Egal ob Nachbarn, Freunde aus der Elternschaft vom Kindergarten oder Schule oder andere Bekannte. Jeder wird in Zukunft gebraucht um als Übungsleiter oder Helfer aller Art den Jugendbereich des Dollerner SC bzw. Veranstaltungen wie das Sportfest oder den Buschteichlauf weiter aktiv so erfolgreich für unseren Ort gestalten so können.

In dem Jahresbericht des Vorstands ging der 1. Vorsitzende, Sascha Stange, ebenfalls auf diese Thematik ein und bedankte sich für das bisher geleistete Engagement bei den vielen Unterstützer des Vereins. Als weiteres griff Stange die positive Entwicklung des Vereins auf und machte klar, dass diese akut gefährdet ist in naher Zukunft. So verwies er insbesondere auf die gescheiterten Gemeinde-Projekte einer Hallentrennwand oder des Dorfgemeinschaftshauses, welche eine mögliche Entlastung durch Schaffung von neuen Sportflächen hätten bedeuten können. Da beide Projekte aber nicht umgesetzt werden konnten und die positive Entwicklung des Vereins in den letzten Jahren nun fast das Limit des Wachstums, bedingt durch die Kapazitäten der Sportflächen erreicht hat, stellte sich daher die Frage, ob und wie der Verein seiner Verantwortung – den Kindern und Jugendlichen auch in Zukunft ein Sportangebot in der Gemeinde anbieten zu können – überhaupt noch nachkommen solle.

Im weiteren Verlauf der Veranstaltung wurde u.a. über eine Satzungsänderung beraten, die es in Zukunft allen Mitgliedern ab 16. Jahren gewährt (statt 18 Jahre) an den Mitgliederversammlungen mit Stimmrecht teilzunehmen. Dem Vorschlag wurde einstimmig gefolgt.

Stange (re.) begrüsst Björn Brandmähl (li.) als neuen Geschäftsführer im Vorstand

 

Im Tagesordnungspunkt der Wahlen konnten in diesem Jahr Hendrik Schliecker als 2. Vorsitzender, Helga Nagel als Sportwartin, Britta Hartlef als Veranstaltungsmanagerin und Danny Havemann als Kassenprüfer gewählt bzw. bestätigt werden. Die Abteilungen des Kinder-Turnens und dem Erwachsenen-Turnen werden in Zukunft unter der Führung von Uta Frohböse zusammengelegt. Eine besondere Wahl war an diesem Abend die des Geschäftsführers. Nachdem bereits Gründungsmitglied Ellen Trucewitz ihr langjähriges Amt als Leiterin des Erwachsenen-Turnen und im Vorstand abgegeben hat, so war auch für Herbert Trucewitz, ebenfalls Grundmitglied und u.a. langjähriger Vorsitzender des Vereins, klar, dass nach langer Suche eines Nachfolgers an diesem Abend Schluss sein sollte.

Der Nachfolger – Björn Brandmähl – wurde dann in der anschließenden Wahl als Geschäftsführers von den Mitgliedern gewählt. „Wir danken Ellen und Herbert für ihr langes und vorbildliches Engagement für den Dollerner SC. Ohne die beiden und die Gründung des Vereins 1982 wäre es heute nicht möglich, dass so viele Menschen in Dollern Sport machen könnten. Vielen Dank! “, so 1.Vorsitzender Sascha Stange. Gleichzeitig hieß Stange den neuen Geschäftsführer Björn Brandmähl herzlich willkommen im Vorstand und brachte zum Ausdruck, dass der Verein froh sei einen geeigneten Nachfolger für diesen wichtigen Posten im Verein gefunden zu haben.

Sportangebot für Kinder:

Sportangebot für Kinder:

Verantstaltungen

  1. Buschteichlauf 2020

    27. September um 09:00 - 11:30

Buschteichlauf 2019

Link zum Buschteichlauf

Sportabzeichen beim DSC

Sportabzeichen beim DSC